Red Priest - Das Barock-Quartett in zivil...
... und in seinem (darstellerischen) Element!
(Copyright: John Graham)

Samstag, 23. Februar 2019

19:30 Uhr, Aula des Gymnasium Marianum

 

"Baroque Bohemians"

 

Red Priest

mit

Piers Adams (Blockflöten)

Adam Summerhayes (Violine)

Angela East (Violoncello)

David Wright (Cembalo)

 

Programm 

 

Werke von Georg Philipp Telemann, Heinrich Biber, André Campra, William Byrd, Georg Friedrich Händel, Marcin Mielczewski, Antonio Vivaldi u.a.

 

Red Priest steht für eine der größten Erfolgsgeschichten in der heutigen internationalen Alte-Musik-Szene. Benannt ist es nach dem rothaarigen Priester und Komponisten Antonio Vivaldi, und seine Mission ist es, die Darbietung von Barockmusik von Grund auf neu zu definieren. Dazu kombiniert das Quartett die Früchte aus umfassender Forschungsarbeit mit kreativer Bearbeitungstechnik und offenherzigem Instinkt für die Musik. Überschäumende Virtuosität, eine Prise britischen Humors und mitreißende Bühnenpräsenz machen die Konzerte von Red Priest zu einzigartigen Erlebnissen.

 

Zigeunermusik – ob real oder nur klischeehaft – hat sich in unser Musikbewusstsein tief eingegraben und schon im 17. Jahrhundert viele Werke großer Komponisten stark beeinflusst. Die imaginäre Zigeunerkapelle Red Priest unternimmt eine Zeitreise, um die wilden musikalischen Kapriolen jener Zeit aufleben zu lassen, Melodien der Volksmusik des Balkans neu zu entdecken, den Blick auf die „bohémiens“ in der englischen Renaissance- und französischen Barockmusik einzunehmen und auch die Musik Händels und Vivaldis in dieser Hinsicht neu zu beleuchten. Ein wirklich ungewöhnliches Konzerterlebnis kündigt sich an!

 

Zurück zur Übersicht